Häufig gestellte Fragen

Das Loccumer Zeltlager gibt es seit mehr als 40 Jahren. Obwohl es immer wieder Neues zu entdecken gibt und wir uns jedes Jahr in ein anderes Abenteuer stürzen, bleiben einige Dinge immer gleich. Hier findet Ihr Antworten auf häufig gestellte Fragen:

 

 


Frage: Was für Informationen benötigen wir bei der Anmeldung von Dir?

 

Antwort: Für die Anmeldung wichtige sind Dein Vor- und Nachname, Dein Geburtsdatum, Deine Adresse sowie die Telefonnummer und E-Mail Deiner Eltern.


FRAGE: Ich komme mit einem Freund ins Zeltlager und würde gern zusammen mit ihm in eine Gruppe, ist das möglich?

 

ANTWORT: Klar ist das möglich. Direkt bei Eurer Ankunft dürft Ihr Wünsche äußern, mit wem Ihr am liebsten zusammen in einer Gruppe sein wollt. Nach diesen Wünschen stellen wir dann die Gruppen zusammen. Aber keine Angst: Falls Du ohne Freunde ins Zeltlager kommst, wirst Du mit Sicherheit in Deiner Gruppe ganz schnell einen neuen Kumpel oder eine neue beste Freundin kennenlernen.


Frage: Wieso steigt der Preis für das Sommerlagerferienlager im Jahr 2015?


Antwort: Zusammen mit Euch wollen wir eine tolle Abenteuerferienwoche verbringen. Dazu gehören spannende Spiel und Wettkämpfe, phantasievolle Kostüme und vor allem viel Spaß. Doch der beste Tag ist nichts Wert, wenn das Essen nicht schmeckt. Deshalb gibt es für Euch jeden Tag leckeres und gesundes Essen. Frisches Gemüse und Obst kaufen wir bei einem Biobauern vom Steinhuder Meer. Und auch bei den anderen Zutaten achten wir auf Qualtität. Diese hat leider ihren Preis. Aus diesem Grund waren wir leider gezwungen den Preis für das Ferienlager anzuheben. Die letzte Preiserhöhung erfolgte im Jahr 2012. Doch auch mit dem neuen Preis gehören wir noch immer zu den günstigsten Anbietern von Ferienfreizeiten in der Region.


FRAGE: Was passiert, wenn ich während des Zeltlagers Heimweh bekomme oder krank werde?

Antwort: Gegen Heimweh haben wir einen prima Zaubertrank. Nur ein paar Tropfen von der süßen Medizin und die Traurigkeit verfliegt im Handumdrehen. Der Überlieferung nach wurde der köstliche Trank erstmals von einer alten Waldhexe aus der Loccumer Heide gebraut. Seit Jahrhunderten hilft diese Medizin traurigen Kinderherzen im Nu. Und wenn doch nicht, haben wir ja immer noch die Telefonnummer Deiner Eltern. Das selbe gilt, falls Du im Ferienlager krank werden solltest. Für den Notfall gibt es aber auch in Loccum mehrere Ärzte. Und das nächste Krankenhaus ist nur 15 Minunten mit dem Auto entfernt. 


Frage: Wo schlafen die Kinder?

 

Antwort: Ihr seid jeweils in Euren unterschiedlichen Gruppen untergebracht. Nachts schlaft Ihr  entweder in einer unserer Holzhütten, der Burg oder in einem Großraumzelt. Eine tolle Alternative ist es, die Nacht mit den Teamern am Lagerfeuer zu verbringen.


Frage: Auf den Bildern sind Pferde zu sehen. Kann man bei Euch im Lager auch reiten?


Antwort: Unsere Lagerpferde gehören zu Loccum wie der Große Rat am Abend oder das Lagerfeuer in der Nacht. Und natürlich habt ihr auch die Möglichkeit auf den Pferden geführt zu werden. Schließlich heißt es nicht umsonst: "Auf dem Rücken der Pferde liegt das Glück dieser Erde."


FRAGE: Darf ich auch mein eigenes Zelt mitbringen?

 

Antwort: Das ist leider nicht möglich. Das Abenteuerferienlager ist sehr groß, aber für 80 Zelte würde der Platz leider nicht reichen.


FRAGE: Sollen mir meine Eltern Taschengeld einpacken?

 

ANTWORT: Eigenes Geld braucht Ihr während des Ferienlagers nicht. Es gibt keine Geschäfte in der Nähe. Außerdem werdet Ihr von unserer Küchencrew rundum versorgt. Neben den Hauptmahlzeiten gibt es Snacks für zwischendurch. Außerdem haben wir auf dem Abenteuergelände eine eigene Währung mit der Ihr Euch Abends in der Schänke leckere Getränke und Süßigkeiten kaufen dürft. Die Loccum-Taler verdient Ihr Euch täglich durch unterschiedliche Aktionen, wie gewonnene Spiele oder anderes.


FRAGE: Wann muss ich schlafen?

 

ANTWORT: In den Hütten und Zelten herrscht ab 22 Uhr Nachtruhe. Am Lagerfeuer und im Rundbau aber dürft Ihr wach bleiben so lange Ihr wollt. Die ganze Nacht über gibt es eine Feuerwache, bestehend aus zwei Teamer, die mit Euch singen oder Euch spannende Geschichten erzählen. Gern dürft Ihr die beiden auch ein wenig ärgern...


FRAGE: Wann gibt es morgens Frühstück?

 

ANTWORT: Gegen 7.30 Uhr kocht die Frühwache einen ersten heißen Kakao. Ab 8.30 gibt es dann die ersten Brötchen. Ihr dürft Euch anschließend so lange nachholen, bis Ihr satt seid. Mittagessen gibt es übrigens zwischen 12 und 14 Uhr, immer davon abhängig, welche Tagesaktion geplant sind. Abendbrot gibt es gegen 18 Uhr.


FRAGE: Darf ich mein Handy oder meinen MP-3-Player mitnehmen?

 

ANTWORT: Nein! Technische Geräte sind generell verboten. Zum einen ist die Gefahr zu groß, dass die beim Spielen kaputt gehen oder das Ihr sie verliert. Zum anderen sollt Ihr die Woche in der Natur ohne den teilweise störenden Einfluss unserer modernen Welt erleben. 


FRAGE: Wie groß sind die Hütten in denen wir schlafen?

 

Antwort: Die Größe ist unterschiedlich. In den kleinsten Hütten schlafen sechs Kinder. In der Größten schlafen zwölf Kinder. Grundsätzlich sind es einfache Holzhütten ohne jeglichen Komfort, aber das macht den Charme des Abenteuerlagers ja eben aus.

 

 


FRAGE: Darf ich unter freiem Himmel schlafen?

 

ANTWORTEN: JA, darfst Du und zwar bei der Nachtwache am Lagerfeuer. Es ist sogar ein tolles Erlebnis und sehr empfehlenswert: Der Loccumer Sternenhimmel ist einzigartig und wunderschön. Es gibt allerdings eine Regel: Es darf nicht regnen und Du musst Deine Matraze und Deinen Schlafsack am nächsten Morgen wieder in Deine Hütte oder Dein Zelt zurückbringen.


FRAGE: Darf ich mein Schweizer Taschenmesser zum Schnitzen mitbringen?

 

ANTWORT: Ein Messer zum Schnitzen ist in Loccum nahezu eine Notwendigkeit. Was gibt es schon schöneres, als am Lagerfeuer zu sitzen, gemeinsam zu singen und dabei zu schnitzen?! Aber Klappmesser und Schweizer Taschenmesser sind nicht erlaubt. Das hat einen guten Grund: Beim Zusammenklappen kann es leicht passieren, dass Dein Finger dazwischen gerät. Zum Schnitzen musst Du Dir also ein eigens dafür angefertigtes Schnitzmesser für Kinder mit Hülle oder ein kleines Küchenmesser mitbringen. Das Küchenmesser sollten Dir Deine Eltern mit einem Weinkorken an der Spitze sichern. Zudem solltest Du Dein Messer mit Deinem Namen versehen, damit Du es immer wiederfindest. Die Messer werden von Deinem Teamer eingesammelt, wenn Ihr nicht am Lagerfeuer schnitzt. Nur dort sind die Messer erlaubt.


FRAGE: Was für Klamotten sollte ich einpacken?

 

ANTWORT: Egal was Du einpackst, es sollte in jedem Fall möglichst alte Kleidung sein, denn nach einer Woche in der Natur kann es schon passieren, dass die Klamotten zu Hause im Mülleimer landen. In jedem Fall solltest Du neben sommerlicher Kleidung auch einen warmen Kapuzenpullover oder eine Jacke für die Nacht einpacken. Denk bitte auch an Gummistiefel und Regenkleidung. Ein paar Turnschuhe und ein paar Sandalen sind ebenfalls zu empfehlen.


FRAGE: Im letzten Jahr wurde meine Freundin im Ferienlager getauft. Das war ein wirklich tolles Fest. Ich möchte auch in Loccum getauft werden. Ist das möglich?

 

ANTWORT: Die Taufe in Loccum hat eine langjährige Tradition. Grundsätzlich kann jedes Kind in Loccum getauft werden, dass nicht bereits zuvor an anderer Stelle getauft wurde. Gleichzeitig geht es bei der Taufe nicht nur um einen tollen Tag und ein großes Fest. Wenn Du Dich taufen lassen möchtest, bekennst Du Dich gleichzeitig zu Gott. Bitte besprich diesen wichtigen Schritt mit Deinen Eltern. Solltet Ihr alle gemeinsam auch weiterhin den Wunsch haben, dass Du in Loccum getauft werden sollst, dann meldet Euch bitte rechtzeitig vor dem Ferienlager (am besten direkt bei der Anmeldung im Frühjahr) bei uns. Weiterführende Informationen über die Taufe findet Ihr auch auf dieser Internetseite unter dem Punkt "Dokumente".